Onlineberatung

Online Beratung

Für einfache Sachverhalte biete ich eine online Beratung an. Ein einfacher Sachverhalt ist dann gegeben, wenn noch kein umfangreicher Vorgang bei dem betreffenden Sozialleistungsträger existiert und der Sachverhalt keine erheblichen rechtlichen oder tatsächlichen Schwierigkeiten aufweist.

Die Vorgehensweise bei einer online Beratung

1. Schildern Sie mir Ihr Anliegen möglichst ausführlich per Email.
Wichtig: Der Sachverhalt ist unbedingt präzise und möglichst vollständig mitzuteilen.
Erforderlich ist auch die Angabe folgender Daten:
– Ihr Vor- und Zunamen,
– Anschrift
-Telefonnummer:
– Geburtsdatum
– Welcher Sozialleistungsträger (genaue Angabe)
Kosten entstehen hierdurch für Sie zunächst nicht. In eilbedürftigen Fällen rufen Sie mich bitte direkt an (sh. Impressum)
Sofern Ihnen eine Beratung per Mail zu unsicher ist (Stichwort: Datensicherheit), können Sie mir Ihr Anliegen natürlich auch per FAX oder Post (sh. Impressum) zukommen lassen.
Bitte senden Sie Ihre E-mail mit dem Betreffe „Online-Beratung“ an
info@rentenberatung-janssen.de
2. Ich setze mich umgehend mit Ihnen in Verbindung und informiere Sie, ob Ihr Anliegen für eine Online-Beratung geeignet ist. Ich nenne Ihnen die voraussichtliche Bearbeitungsdauer sowie die anfallenden Kosten. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass die Online-Beratung zum Preis von 40,- € zzgl. MWSt. erfolgt.
Nach Erhalt meines Kostenvoranschlages können Sie frei entscheiden, ob Sie eine Online-Beratung wünschen.
3. Wenn Sie mein Angebot annehmen möchten, überweisen Sie die vereinbarte Beratungsgebühr auf mein Bankkonto (Kontodaten werden mit dem Kostenvoranschlag übersandt). Die Online-Beratung erfolgt nur gegen Vorkasse. Hierfür bitte ich um Verständnis. Mit Eingang der Gebühr kommt der Beratungsvertrag zustande.
4. Nach Eingang Ihrer Zahlung erhalten Sie von mir die gewünschte Beratung. Sofern sich weitere Aufträge anschließen (z.B. Tätigkeit gegenüber dem Sozialleistungsträger – Antrag, Widerspruch, Klage etc.) wird die Online-Beratungsgebühr auf die dann entstehende Beratungsgebühr angerechnet.